Sternenkind Lukas Paul Müller-Welt (* 28. Oktober 2008 – † 07. August 2010)


Man sagt es seien die Lebenden, die den Toten die Augen schließen aber es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen. Lieber Lukas, Es war am 28. Oktober 2008 um 11.36 Uhr, 21 Monate oder 92 Wochen, oder 648 Tage, oder 15.552 Stunden, oder 933.120 Minuten, oder 55.987.200 Sekunden bevor du nun am 07. August 2010 um 22.25 Uhr deinen Frieden im Kinderhospiz Sternenbrücke gefunden hast, dass du das Licht der Welt erblicktest. Eine kurze Zeit. Aber eine Zeit in der du deine große Lebensaufgabe eindeutig erfüllt hast! Die Wege auf denen du uns geführt hast haben wir nur selten wirklich verstanden. So manches wird uns erst jetzt deutlich. Du hast uns gezeigt, wie wertvoll das Leben ist. Du hast uns gezeigt, dass gerade die besonderen Menschen, zu denen du auch gehörtest, die Engel auf Erden sind. Du hast uns gezeigt, wie wichtig es ist zusammenzuhalten, einander zu vertrauen und zu lieben, gerade dann, wenn es nicht immer einfach ist. Du hast uns gezeigt, dass unsere Gefühle oft stärker sind, als jegliches Wissen — jegliche Macht. Du hast uns gezeigt, dass erst die menschliche Unvollkommenheit unsere Seelen vollkommen macht. Es sind so viele Dinge, die du uns und die Menschen, die dich kennen und lieben lernen durften gelehrt hast. Es sind so viele Geschenke, die du uns gemacht hast. Wir sind immer noch am Auspacken dieser Geschenke und immer noch verblüfft. Für eben diese Verblüffung zu sorgen war ja irgendwie dein Ding. Was immer irgendein schlaues Buch, oder Wissen